JUSO Wohlen auf Facebook











Parolen der JUSO Wohlen zu den ABstimmungen vom 24.11.13

15. November 2013, Nora Haldemann



JA zur Volksinitiative «1:12 - Für gerchte Löne»
Argumente: www.1-12.ch

NEIN zur Volksinitiative «Familieninitiative: Steuerabzüge auch für Eltern, die ihre Kinder selber betreuen»
Argumente: www.nein-familieninitiative.ch

Stimmfreigabe zur Änderung des Nationalstrassenabgabegesetzes „Autobahnvignette“
Argumente Pro: www.faire-vignette.ch
Argumente Kontra: www.mogelpackung-vignette.ch

NEIN zur kantonalen Volksinitiative «Keine Einbürgerung von Verbrechern und Sozialhilfeempfängern!»
Argumente: www.abstimmen.be

Informationen zu den Vorlagen:
www.easyvote.ch/de/abstimmungen
www.sta.be.ch/sta/de/index/wahlen-abstimmungen/wahlen-abstimmungen/abstimmungen/naechste_abstimmung


JUSO Wohlen und Grüne Wohlen lancieren Referendum gegen Ortspolizeireglement

30. Oktober 2013, Henrik Zimmermann, Nora Haldemann

Auch wenn die Wohlener Stimmbevölkerung das unsinnige Ausgangsverbot gestrichen hat und die Demonstrationsbestimmungen abgeschwächt hat, lehnen die JUSO Wohlen zusammen mit den Grünen Wohlen das Ortspolizeireglement in dieser Form weiterhin ab. Videoüberwachung sowie die Sperrung sämtlicher Schulareale über Nacht sind nicht akzeptabel. Daher nehmen die JUSO Wohlen und die Grünen Wohlen ihr politisches Recht wahr, ein Referendum zu ergreifen um die Stimmbevölkerung an der Urne über das Reglement entscheiden zu lassen.

Die dauerhafte Sperrung der Schulareale ist unverhältnismässig; sie betrifft alle Schulareale der Gemeinde Wohlen, obwohl die zu diesem Artikel wohl Anlass gebenden Konflikte lediglich um die Schulhausareale Uettligen und Kappelenring bestehen. Sie ist Kontraproduktiv; die Wohlener Jugend wird an unübersichtliche und unkontrollierbare Orte verdrängt, während ein Schulareal für ein übersichtlicher Aufenthaltsort für Jugendliche ohne Konsumzwang darstellt. Auch sind Regelmässige Polizeieinsätze zur Durchsetzung der Sperrung konfliktfördernd. Zudem stellt der Sperrungsartikel aus Sicht der JUSO Wohlen eine Sabotage des Dialoges zwischen Jugendlichen und Anwohnern dar.
Die JUSO Wohlen lehnt prinzipiell Videoüberwachung des öffentlichen Raumes als Einschnitt in die persönliche Freiheit ab. Auch hier werden Probleme nur verlagert und nicht gelöst. Videoüberwachung verhindert keine Straftaten, sie dokumentiert sie nur. Die JUSO Wohlen ist der Ansicht, dass der Gemeinderat das Geld für ein teures Überwachungssystem sinnvoller einsetzen kann.
Die JUSO Wohlen ergreift aus diesen Gründen zusammen mit den Grünen Wohlen das Referendum gegen den Beschluss der Gemeindeversammlung vom 22. Oktober 2013.
Die JUSO Wohlen setzt sich damit nicht wie einige Teilnehmer an der letzten Gemeindeversammlung mit Knalleffekten sondern auf politischem Wege für die Anliegen der Wohlener Jugend ein.

Hier der Referendumsbogen zum Runterladen und Unterschreiben! Referendumsbogen


NEIN zum neuen Ortspolizeireglement

21. Oktober 2013, Nora Haldemann

Am Dienstag, 22.10.13 findet in Hinterkappelen die Gemeindeversammlung zum Ortspolizeireglement statt. Das neue Reglement beinhaltet Artikel über Aufenthaltsverbote im öffentlichen Raum, Ausgangssperren für unter 13-Jährige oder bürokratische Bewilligungshürden für Versammlungen und Demonstrationen. Für die JUSO Wohlen ist das Reglement in der momentanen Fassung auf jeden Fall abzulehnen! Wir sagen klar und deutlich NEIN gegen die Repression der vorherrschenden bürgerlich-konservativen Politik, die hinter diesem Reglement steht.
Gemeinsam gegen Repression! Gemeinsam für Prävention und Partizipation!

Die JUSO Wohlen nimmt ausserdem an der Demonstration des Komitees gegen das neue Polizeireglement vor der Gemeindeversammlung teil. Mehr Infos: (https://www.facebook.com/events/523140604429782/)


JUSO Wohlen nominiert KandidatInnen

25. September 2013, Henrik Zimmermann

Anlässlich ihrer Versammlung vom 24. September 2013 hat die JUSO Wohlen ihre KandidatInnen für die Gemeinderatswahlen vom 24. November 2013 nominiert. Die JUSO tritt mit sieben KandidatInnen auf einer eigenen Liste sowie zwei SpitzenkandidatInnen auf den Listen der SPplus Wohlen an. Mit diesen Kandidaturen will die JUSO Wohlen weiterhin eine starke Stimme der Wohlener Jugend sein und ihren WählerInnen-Anteil ausbauen.

Als SpitzenkandidatInnen wurden bereits früher nominiert: Für die JUSO-Liste wurden nominiert:


Spekulationsstopp-Initiative
Jahresversammlung am 15./16. März